Die Schnüdel konnten sich am Dienstagabend in einer packenden Partie mit 2:3 in Memmingen durchsetzen und wahren somit die Chance, seit langer Zeit wieder in die DFB-Pokal Hauptrunde einzuziehen.

Wie schon fast gewohnt hat die Mannschaft bei der Ankunft in Memmingen ein tiefer, verregneter Platz erwartet. Von Anfang an stand fest, dass dieses Halbfinale über den Kampf entschieden wird. Schonte Trainer Gerd Klaus am vergangenen Samstag noch einige Akteure gegen die Reserve des FC Nürnberg, stand gegen die Schwaben am gestrigen Dienstag eine fast komplett veränderte Mannschaft auf dem Rasen.

Diese legte auch gleich gut los und kam durch Adam Jabiri, nach einer scharfen Hereingabe von Rechtsaußen Marius Willsch zum verdienten 0:1. In der 23. Minute kamen die Gastgeber allerdings zurück und konnte durch Stürmer Stefan Schimmer ausgleichen. Noch vor der Pause gelang den Schnüdeln allerdings die erneute Führung: Mittelfeld-Regisseur Marco Haller schlenzte den Ball von der Strafraumgrenze an Torwart Gruber vorbei ins lange Eck (1:2, 41, Minute). Nur drei Minuten waren im zweiten Spielabschnitt gespielt, da kam Memmingen durch Sebastian Schmeiser zum 2:2 Ausgleich (48. Minute).

Danach entwickelte sich der erwartet schwere und kampfbetonte Pokalfight zwischen den beiden Regionalligisten. In der 68. Minute erhielt Nikola Jelisic die zweite Gelbe Karte des Abends und musste vorzeitig duschen. Lediglich drei Minuten später waren aber auch die Memminger nur noch zu zehnt auf dem Platz: Branko Nikolic riss Marius Willsch auf Höhe der Mittellinie am Hals zu Boden und musste das Spielfeld verlassen. In der Folge erarbeiteten sich beiden Mannschaften gute Chancen in Führung zu gehen, Marco Haller verpasste die wohl aussichtsreichste in der 83. Minute, als er einen Elfmeter vergab.

Als sich die etwa 700 Zuschauer bereits auf ein Elfmeterschießen einstellten gelang Abwehrspieler Philip Messingschlager doch noch der späte, umjubelte Siegtreffer für den FC Schweinfurt, der nun am 25.05.2017 in Burghausen um den Einzug in die erste DFB-Pokalrunde spielt.

Spielstatistik:

Schweinfurt: Paulus – Messingschlager, Kracun, Billick, Paul – Fery (90. +5 Müller), Haller – Willsch (90. Janz), Jelisic, Krautschneider (90. +3 Bauer) – Jabiri.

Tore: 0:1 Jabiri (11.), 1:1 Schimmer (23.), 1:2 Haller (41.), 2:2 Schmeiser (48.), 2:3 Messingschlager (87.)

Rot: Nikolic (71., Memmingen) Gelb-Rot: Jelisic (68., Schweinfurt)

WIR ARBEITEN FUSSBALL.