Torhüter Alexander Eiban wechselt von Liga-Konkurrenten Wacker Burghausen nach Schweinfurt und verstärkt die Schnüdel ab der kommenden Saison. In der Jugend wurde Eiban bei 1860 München und der Spielvereinigung Unterhaching ausgebildet, ehe er sich der U17 des FC Bayern München anschloss. Dort wurde er 2012 A-Jugend-Vizemeister. Im Sommer 2012 wechselte er dann zu Wacker Burghausen und kam seither auf vier Drittliga- und 86 Regionalliga-Einsätze in Burghausen.

„Alexander Eiban ist ein junger, sehr talentierter Torwart, der in den letzten Jahren in Burghausen gezeigt hat, dass er ein absoluter Spitzenkeeper in der Regionalliga ist. Er ist fußballerisch sehr stark und wird uns weiterbringen – er ist ein Siegertyp“, schätzt Trainer Gerd Klaus den Neuzugang ein.

Eiban selbst freut sich auf die neue Herausforderung in Schweinfurt: „Schon bei den ersten Gesprächen in Schweinfurt habe ich gemerkt, dass es in Schweinfurt menschlich gut passt – das ist mir sehr wichtig. Ich bin froh, erneut bei einem Verein spielen zu dürfen, der den Fußball lebt und professionell arbeitet. Ich glaube an die Ziele des Vereins und werde alles daransetzen, meinen Teil dazu beizutragen.“

Alexander Eiban hat einen Zwei-Jahresvertrag in Schweinfurt unterschrieben.

WIR ARBEITEN FUSSBALL.