Bezirksoberliga: U16 – Körperlich überlegene Großbardorfer gewinnen. TSV Großbardorf – FC Schweinfurt 05 II   2 : 0 (1 : 0)

||Bezirksoberliga: U16 – Körperlich überlegene Großbardorfer gewinnen. TSV Großbardorf – FC Schweinfurt 05 II   2 : 0 (1 : 0)

Bezirksoberliga: U16 – Körperlich überlegene Großbardorfer gewinnen. TSV Großbardorf – FC Schweinfurt 05 II   2 : 0 (1 : 0)

U 17 (B-JUN.) BOL UNTERFRANKEN

Sonntag, 01.10.2017, 13:00 Uhr
Bioenergie Arena Großbardorf, Platz 1
Spielnummer 24

TSV Großbardorf – FC Schweinfurt 05 II   2 : 0 (1 : 0)

Körperlich überlegene Großbardorfer gewinnen

Die erste Niederlage musste die U 16 des FC Schweinfurt 05 gegen körperlich starke Großbardorfer hinnehmen. Zu Beginn des Spiels drängte die U17 der Großbardorfer mit Vehemenz auf das Führungstor, konnten sich aber gegen die Schweinfurter Abwehr nicht entscheidend durchsetzen. Als die jungen „Schnüdel“ das Spiel langsam in den Griff bekamen, fiel unerwartet das viel zu schnelle Führungstor für die „Gallier“. Eine Situation, die die Schweinfurter in diesem Spiel unbedingt vermeiden wollten. Nach einem lang geschlagenen Freistoß eines Großbardorfer hatte man den Eindruck, dass der Ball eine sichere Beute des Schweinfurter Torhüters wird. Als aber ein Großbardorfer Spieler einen Schweinfurter in Richtung Torwart schubste, fiel der Ball nach dem Zusammenprall der beiden Schweinfurter dem Großbardorfer Samuel Radi vor die Füße, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. Die Großbardorfer staffelten sich nun dichter in ihrer eigenen Spielhälfte, die Schweinfurter waren bemüht, dem Spiel eine Wende zu geben, durch einfache Fehler im Aufbauspiel konnten sie nur wenige Torabschlüsse verbuchen.

In der 2. Hälfte erhöhte Schweinfurt nochmals die Schlagzahl. Torchancen blieben aber weiterhin Mangelware, da im letzten Drittel weiterhin der überraschende Moment fehlte. So gelang es den Gastgebern mit hohem kämpferischen Aufwand das Ergebnis nicht nur zu halten, sondern in der 69. Minute, als ein Ball von den Schweinfurtern nicht aus dem Strafraum befördert werden konnte, durch einen Sonntagsschuss von Max Kießner auf 2 : 0 zu erhöhen. Insgesamt machten die Schweinfurter gegen einen körperlich stärkeren und aggressiven Gegner kein so schlechtes Spiel, es mangelte nur gegen einen tief stehenden Gegner an zwingenden Torchancen.

Schiedsrichter:
Wolfgang Schubert

Aufstellung:
Kritzner, Hartmann, Henninger, Cailji (62. Valdez), Reck, Konrad, Binder, Hack (41. Sari), Schmid (35. Stecklein), Schölzke, Hochrein (41. Mack)

Tore: 0 : 1 Radi (12.), 0 : 2 Kießner (69.)

Besondere Vorkommnisse: Keine

Zuschauer: 50

——————————————
Trainer: Thorsten Reck
Bericht: Roland Hack

2017-10-02T22:42:14+00:00
X