Am Donnerstag (14.45 Uhr) tritt der FC 05 im Total-Pokal-Finale beim SV Wacker Burghausen an. Der Sieger qualifiziert sich für die erste DFB-Pokal-Hauptrunde und trifft dann auf einen Erst- oder Zweitligisten. Die Partie in Burghausen wird im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ live in einer ARD-Konferenzschaltung übertragen. „Für uns ist es das Spiel des Jahres, für den Verein vielleicht sogar das Spiel des Jahrzehnts“, sagt FC-05-Trainer Gerd Klaus. „Burghausen hat eine starke Mannschaft, ich sehe beide Teams auf Augenhöhe. Wir müssen unsere beste Saisonleistung abrufen. Aber wir haben ja bisher immer gezeigt, dass wir voll da waren, wenn es um viel ging.“ Personell hat Klaus weiterhin einige Sorgen, wie zuletzt in der Liga sind noch immer einige Akteure angeschlagen. „Wir müssen schauen, wen wir fitkriegen“, sagt der Trainer, „es ist ja noch ein bisschen Zeit.“

Vier Fanbusse und zahlreiche Privatfahrer werden den FC 05 begleiten. Im vierten Bus sind noch rund zehn Plätze frei, die Anmeldung ist weiterhin unter b.liebald@fcschweinfurt05 oder telefonisch in der Geschäftsstelle möglich. Treffpunkt zur Abfahrt ist am Donnerstag um 8.15 Uhr am Willy-Sachs-Stadion. Insgesamt werden mindestens 300 Schweinfurter Anhänger erwartet. „Die Unterstützung wird auch auswärts gigantisch sein“, freut sich Klaus, „das wird uns sicher helfen.“

Die Schweinfurter sind mit einem 3:2-Sieg beim FC Memmingen ins Endspiel eingezogen. Burghausen hat sich im Halbfinale gegen Landesligist FC Sturm Hauzenberg durchgesetzt (4:0). Die ARD überträgt das Duell der beiden Regionalligisten am „Finaltag der Amateure“ im Rahmen einer bundesweiten Konferenz aller Landespokal-Endspiele live. Das Toto-Pokal-Finale in der Wacker-Arena kommentiert Kult-Reporter Bernd Schmelzer. Der Bayerische Rundfunk (BR) bietet das Spiel zudem in voller Länge als Online-Livestream auf www.brsport.de an. Am ersten „Finaltag der Amateure“ 2016 fanden 17 der 21 Landespokal-Endspiele statt. Bis zu zwei Millionen Amateurfußball-Fans verfolgten die Live-Konferenz in der ARD-Sportschau (Marktanteil: 10,2 Prozent). Die durchschnittliche Reichweite der insgesamt achtstündigen Sendung lag bei 1,37 Millionen Zuschauern. Das bayerische Toto-Pokal-Finale SpVgg Unterhaching – FC Würzburger Kickers (2:6) kam zur frühen Anstoßzeit (14.30 Uhr) im Schnitt auf starke 820.000 Zuschauer (Marktanteil: 8,1 Prozent).

Für den bayerischen Toto-Pokal stellt BFV-Partner Lotto Bayern in der Saison 2016/2017 Prämien in Höhe von über 37.000 Euro bereit. Der Pokalsieger erhält 5000 Euro und startet in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde. Dort winken ein echter Pokalknüller gegen einen namenhaften Bundesligisten und Einnahmen aus der DFB-Pokal-Vermarktung von weit über 100.000 Euro. „Der ,Finaltag der Amateure‘ gibt dem Toto-Pokal einen zusätzlichen Kick. Schon mit dem Erreichen des Endspiels bekommen Burghausen und Schweinfurt die Chance, sich wieder bundesweit live einem großen TV-Publikum zu präsentieren“, sagt Verbands-Spielleiter Josef Janker. „Das ist eine tolle Bühne für die Klubs und den gesamten Amateurfußball.“