Nach dem Weiterkommen unter der Woche im Toto-Pokal mussten sich die Schnüdel am Freitagabend im Willy-Sachs-Stadion gegen den FC Memmingen geschlagen geben. Vor 902 Zuschauern konnte der überragende Stürmer der Allgäuer, Stefan Schimmer, bereits in der 16. Minute des Spiels per Foulelfmeter treffen, ehe Daniel Eisenmann in der 28. Minute gar auf 0:2 stellen konnte. Von diesen beiden frühen Gegentoren wenig beeindruckt kamen die Schnüdel durch den für Adam Jabiri in die Startelf rotierten Marino Müller zum Anschlusstreffer (1:2, 32. Minute).

In der zweiten Halbzeit konnte der bärenstarke Marino Müller dann zunächst ausgleichen (2:2, 69. Minute), ehe Stefan Schimmer den FC Memmingen im direkten Gegenzug erneut in Führung bringen konnte (2:3, 70. Minute). Nach Schimmers drittem Tor (2:4, 84. Minute) konnten die Schnüdel lediglich ein weiteres Mal treffen (3:4 durch Kracun, 92. Minute) und verloren somit das umkämpfte Heimspiel. Mittelfeld-Spieler Kevin Fery wusste in Anschluss an die Niederlage, warum es heute keine Punkte für den FC 05 gegeben hat: „Wir haben zu viele Fehler gemacht, um heute etwas zu ziehen.“

Spielstatistik: FC Schweinfurt 05 – FC Memmingen 3:4

Schweinfurt: Paulus – Löschner (57. Paul), Bauer, Janz (57. Billick), Golla – Kracun, Fery – Müller, Haller (57. Jelisic), Krautschneider – Willsch.

Zuschauer: 902

Tore: 0:1 Schimmer (16., Foulelfmeter), 0:2 Eisenmann (28.), 1:2, 2:2 Müller (32., 69.), 2:3, 2:4 Schimmer (70., 84.), 3:4 Kracun (90.+2).

Gelb: Janz, Golla, Haller, Kracun, Bauer – Schad, Zweckbronner.