Der FC Schweinfurt 05 hat den Mittelfeld-Allrounder Michael Schlicht ab der kommenden Saison für zwei Jahre, bis 2019, an den Verein binden können. Der gebürtige Leipziger spielte in der Jugend für den FC Sachsen Leipzig und schloss sich 2009 RB Leipzig an. Zur Saison 2014/15 wechselte Schlicht dann zum FSV Zwickau und kam in seiner ersten Saison auf 28 Spiele in der Regionalliga Nordost (fünf Tore, acht Vorlagen). In seinem zweiten Jahr in Zwickau gelang Michael Schlicht dann die Meisterschaft in der Regionalliga, in der Relegation konnte sich der FSV dann gegen den SV Elversberg durchsetzen und in die 3. Liga aufsteigen. In der laufenden Drittliga-Saison lief der 23-Jährige insgesamt 17 Mal für Zwickau auf, ehe er sich am Innenband verletzte.

Bei seinem neuen Verein hat Michael Schlicht bereits konkrete Pläne: „Ich hoffe, dass ich mich schnell in die Mannschaft spielen kann. Der FC Schweinfurt will nächste Saison um die Meisterschaft spielen, das will ich auch unbedingt. Ich bin von den ambitionierten Zielen des Vereins überzeugt und freue mich sehr auf die neue Aufgabe in Schweinfurt. Die Ziele des Vereins, wie aber auch das sehr familiäre Umfeld haben mich zu dem Wechsel überzeugt.“

Schnüdel-Coach Gerd Klaus freut sich über den Neuzugang: „Michael ist ein sehr variabler Mittelfeldspieler, den man zentral, oder auch auf der Außenbahn einsetzen kann. Er ist ein junger, schneller Spieler mit wahnsinnig viel Potential. Er wird sich bei uns weiter steigern können und uns auf jeden Fall weiterbringen.“

Michael Schlicht ist, nach Lukas Kling und Dominik Weiß, bereits der dritte Neuzugang der Schnüdel für die kommende Saison 2017/18.

WIR ARBEITEN FUSSBALL.